Rufen Sie mich gerne an: 0171 1716694

Pferdeosteopathie Wallmerod

Die Pferdeosteopathie wurde in den 1970er Jahren von dem französischen Tierarzt Dr. Dominique Ginieux aus der Humanosteopathie entwickelt. Sein belgischer Kollege Pascal Evrard brachte sie schließlich nach Deutschland. Er gründete im Jahr 1997 zusammen mit Beatrix Schulte-Wien die erste anerkannte Schule für Pferdeosteopathie. Das "Deutsche Institut für Pferdeosteopathie" (kurz: DIPO) hat seinen Sitz in Dülmen auf dem Hof Thier zum Berge. Die im Jahr 2000 gegründete Frankfurt International School of Equine Osteopathy in Kelkheim im Taunus (kurz: FISEO) wurde ebenfalls von Pascal Evrard ins Leben gerufen.

Anwendungsgebiete

Die Anwendungsgebiete der Pferdeosteopathie sind überaus vielfältig. Die ganzheitliche Therapieform ist eine sinnvolle Ergänzung zur Schulmedizin und hat auch schon bei scheinbar hoffnungslosen Fällen Abhilfe schaffen können. Neben ungeklärten Lahmheiten und Gurtzwang kann die Pferdeosteopathie bei allerlei Problemen, die während des Reitens auftreten, zu Rate gezogen werden. Als erfahrener Fachmann können Sie mich kontaktieren, wenn Ihr Pferd Probleme beim Biegen oder bei den Seitengängen hat, die Lösungsphase ungewöhnlich lang ist, Ihr Pferd sich verwirft oder mit dem Kopf schlägt. Eine osteopathische Behandlung kann auch dann sinnvoll sein, wenn Ihr Tier Widerstand beim Rückwärtsrichten zeigt, buckelt oder nicht über den Rücken springt.

Jetzt Kontakt aufnehmen